MARAL

                   

 

 

                                                                                                                        

Folgende Stücke sind auf der CD enthalten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                         Übrigens: Die CD ist  GEMA-frei!!!!                                                            
 
Das sagt die Fachpresse:
 
CD-Besprechung -Tanz Oriental Oktober 2003                        
                                                                                             Donna Malskies
Die zweite CD der armenisch-syrischen Tänzerin Maral ist eine bunte Mischung gut tanzbar
"Orientaltanz-Klassiker" von Abdul Halim(7.04)bis zu einem Medly der beliebtesten Melodien
Um Kalthums(9.14)in abwechslungsreichen, flotten Arrangements. Wie schon bei ihre ersten
CD, hat der Musiker Bassam Ayoub, ein Landsmann aus Damaskus, Marals Ideen in seinem
Studio musikalisch bearbeitet und umgesetzt. Maral hat durch viele Unterrichtsstunden in den
letzten Jahren die musikalischen Vorlieben unterschiedlicher Tänzerinnen kennengelernt.
"Häufig kauft man eine CD, bei der nur ein einziges Stück zum Tanzen geeignet ist - das hat
mich genervt", erklärt sie. Deshalb hat sie , wie schon bei Alwan min alscharq Vol. 1, ganz
verschiedene Themen zusammengemischt. So ist ihre zweite Scheibe wieder so bunt wie die
Farben des Orients (Alwan min Alschar = Die Farben des Orients).Was die neue CD von der
Alten unterschiedet, ist Marals Vorliebe für den Akkordeon-Baladi. "ich tanze ihn nicht nur
leidenschaftlich gerne" erzählt sie, " ich unterrichte ihn auch , gebe Workshops mit diesen
Musikstücken-und muß sagen, langsam mögen die Frauen das immer mehr."
Wer die Produktionen von Bassam Ayoub(er komponiert seit 1991 u.a. für Momo Kadous,
Shahrazad) mittlerweile kennt, wird auch hier deutlich seine  musikalische Handschrift
erkennen: Flotte Keyboardpassagen und Computer-Sound, abgemischt zu einem
orchestralen Klang mit gefühlvoll inszenierten Soloeinspielungen von Akkordeon, Geige,
E-Gitarre   und Qanun. Wechselnde Arrangements der beliebtsten arabischen Rhythmen
 beleben die einzelnen Tracks, weshalb die CD sowohl für Unterricht als auch in Teilen für
Performance geeignet erscheint.
Neben einem Phantasiestück mit Nay (5.22) das pharaonische Assoziationen erweckt,  drei
fetzigen Trommelsoli (3.20, 4.35, 3.02) und eine gefühlvoll, mit spährisch klingenden
Instrumenten arrangierten Rumba (3.35) bietet die Scheibe als Kernstück sozusagen eine
weitere Version des beliebten Schmachtfetzens Habibi ya eni (4.32) mit Akkordeon und
interessanten Trommelpassagen. Ein langsamer Taqasim (4.41)  mit schluchzendem Geigesolo
und sehnsuchtsvollem Qanun bildet das Schlusslicht der Farben des Orients.
Die 45minutige CD ist empfehlenswert - nicht nur weil sie modern arrangiert ist, sie wurde
außerdem Gema-frei produziert!                                                           
                                                                                      Zurück zur  Übersicht

 

  

                                                                             

 

                                                             

    

                                                                                            

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1-  Midly Abdulhalim

Classical Instrumental

7.04

2-  Fantasy Nay

The right piece for fantasy lovers

5.22

3-  Accordeon Baladi

Baladi Routine

2.40

4-  Tabla Ayoub

Drum- Solo speciality àla Ayoub 

3.20 

5- Kida Ho         

Cane- Dancing with a modern flair

4.00

6-  Habibi Ya eni

Accordeon Baladi in new arrangement 

4.32

7-  Tabla Exotic    

A potpouri of cultures in Rhythm

4.35

8-  Um Kalthum

( Medley ) Classical Instrumental

9.14

9-  Rum Chantment

Rumba unveiled in oriental touch 

3.35

10-Tabla Talks

Dialogue between " 2 "

3.02

11-Takasim

Instrumental improvisation

4.41

 

 

 

 

                                            Zurück zur  Übersicht

 

                                              back to CDs